Garmin Geschwindigkeits- und Trittfrequenzsensoren

Sind Rennräder mit Scheibenbremsen die Zukunft?!

12. Januar 2015 Kommentare (0) Equipment und Technik

Garmin Connect IQ – erste Erweiterungen sind erschienen (Update)

Mit der Ankündigung der Forerunner 920XT wurden auch die neue App-Plattform Garmin IQ vorgestellt. Seit Beginn des Jahres ist die Plattform nun über https://apps.garmin.com/de-DE/ erreichbar und die ersten zwei von vier Erweiterungsgruppen sind bereits gelistet. Insgesamt soll es 4 Arten von Erweiterungen geben:

  1. Datenfelder
  2. Uhrendesigns
  3. Widgets
  4. Apps

Besucht man das Portal, können bereits einige von Garmin kreierte Erweiterungen der ersten beiden Gruppen geladen und ausprobiert werden. Zudem steigt nun nach und nach auch die Anzahl der von freien Programmieren über das SDK entwickelten Erweiterungen.

Besonders interessant finde ich aktuell zwei Datenfelder-Erweiterungen:

1. Meter/Beat

20150112_garminmbpm

Quelle: garmin.com

Diese Erweiterung  berechnet, wie viele Meter man pro Herzschlag zurücklegt. Damit wird eine neue Metrik geschaffen um die Laufeffizienz und das allgemeine Fitnessniveau zu beschreiben ähnlich der VDOT. Ich persönlich finde es gut, ein paar mehr Kennzahlen als nur min/km und HF zu bekommen.

2. Bike Power (Watts) for Kinetic Road Machine

20150112_garminwatts

Quelle: garmin.com

Diese Erweiterung übernimmt Berechnungen zur kalk. Leistung anhand der Radgeschwindigkeit, die ich bereits in meinem Blogeintrag über GoldenCheetah beschrieben habe. Hiermit ist es nun möglich, die berechnete Leistung direkt auf der Uhr anzeigen und auswerten zu können. Ich kann mir vorstellen, dass man so auch komplexere Trainings direkt über Garmin Connect erstellen, an die Uhr senden und abfahren kann. Bisher habe ich mir immer meinen alten Laptop neben die Rolle stellen müssen, um die Leistung aufzeichnen zu können.

3.  HRV-Test

garminhrv

Quelle: Garmin.com

Ein schöner Ansatz zur Messung und Bewertung der Herzfrequenzvariabilität stellt diese App dar. Hierbei ist zu beachten, dass der Wert der angezeigten HRV eine einfache Maßzahl ist und nur die Veränderung dieser Zahl Aufschluss auf die Entwicklung der HRV gibt. Grundlegend ist eine höhere Zahl Indikator für ein positives Traininsgergebnis. Der Autor verweist bezüglich der Bewertung der Veränderungen auf diese Webseite. Ein interessantes Tool für diejenigen, die ohnehin früh morgens ihren Ruhepuls checken.

4. Sunrise/Sunset Widget

 

garminsunrise

Quelle: Garmin.com

Die Funktion dieses Widgets sollte selbsterklärend sein. Grundsätztlich reicht hier auch ein Blick aus dem Fenster, aber um ungefähr einschätzen zu können, wie viel Zeit noch für eine ausgedehnte Radtour bleibt sicherlich sehr nützlich und die grafische Darstellung weiß auch zu gefallen. Größter Nutzen: im Urlaubsort/Dienstreise die örtliche Sonnenbewegung schnell erfassen und nutzen.

Ich denke die bisherigen Ideen und Impulse der Erweiterungen sind sehr vielversprechend. Ich hoffe, dass zum einen die weiteren Erweiterungsarten freigeschalten werden und das Garmin bestimmte Funktionserweiterungen, wie beispielsweise eine Navigationsapp für die 920XT aus produktpolitischen Gründen nicht unterbindet. All dies kann aber derzeit nicht abgesehen werden. Sollte die Entwicklung der Connect IQ-Erweiterungen und die hardwareseitige Unterstützung durch weitere Geräte wie beispielsweise der EDGE-Serie vorangetrieben werden, hat die Konkurrenz sicherlich einiges zu fürchten.

Kommentar verfassen

UA-60728712-1