Sind Rennräder mit Scheibenbremsen die Zukunft?!

Neues Gravelbike im Fuhrpark

12. Mai 2016 Kommentare (0) Equipment und Technik

Forerunner Update mit Strava Live Suffer Score

Gestern wurde die neue Garmin Forerunner 785 XT vorgestellt. Die Schwesteruhr meiner FR235 mit Multisportfunktion für unsere lieben Triathletenfreunde. In diesem Zusammenhang rollte Garmin eine Reihe neuer Updates aus um auch bestehende Uhren mit dem „Strava Live Suffer Score“ Datenfeld kompatibel zu machen.

Den Strava Live Suffer Score beschreibt Strava selbst folgendermaßen:

Beim Strava Live Suffer Score geht es nicht darum, wie stark oder wie schnell du bist, sondern wie sehr du dich anstrengst. Wenn du Strava deine Herzfrequenzdaten zur Verfügung stellst und mit einem Herzfrequenzmessgerät trainierst, können wir jede Aktivität mit einem Suffer Score bewerten. Der berechnete Wert basiert auf dem Zeitraum, den du in unterschiedlichen Herzfrequenzbereichen verbringst – im Vergleich zu deiner maximalen Herzfrequenz. Kurz: Umso mehr du dich verausgabst und umso länger du durchhalten kannst, umso höher fällt dein Strava Live Suffer Score aus.

Quelle: http://www.strava.com/premium/analysis/suffer-score

Ich habe dies natürlich sogleich testen können, da ich ohnehin meine Garmin-Geräte vor dem Mallorcaurlaub nochmals synchronisieren und aktuelle Routen und Updates einspielen wollte.

Strava Live Suffer Score

Synchronisieren meiner Garmin-Geräte

Nach dem Aufspielen und Durchführen des Updates noch flott das neue Datenfeld geladen und auf die Trainingsseite 2 verbannt. Hier habe ich meine Durchschnittswerte des Laufes. Den Wert der durchschnittlichen Schrittfrequenz habe ich zu Gunsten des Strava Live Suffer Score geopfert – ich habe festgestellt, dass ich diesen Wert während des Laufens eh nicht beachte, höchstens im Nachgang am PC.

Strava Live Suffer Score

Strava Suffer Score Datenfeld

Da ich auf Grund diverser Aufgaben und Termine nicht an der wöchentlichen Rennradausfahrt teilnehmen konnte/wollte habe ich noch fix eine schnelle Intervalleinheit eingeschoben (Jack Daniels Roter Plan, 3 x 1 Meile S-Tempo). Ideale Möglichkeit, das neue Datenfeld zu testen.

Strava Live Suffer Score

Strava Suffer Score nach dem Lauf

Da ich derzeit kein Strava-Premium-Abo besitze, komme ich auf der Webseite von Strava nicht in den Genuss des Strava Suffer Scores. Das neue Datenfeld ermöglicht mir demnach direkt beim Laufen zu sehen, welchen Score ich derzeit erzielt habe. Für mich ein nützliches Feature, allerdings nur bedingt notwendig, da ich meine Trainingsbelastung ohnehin über GoldenCheetahs TSS-Modell (Radeinheiten) oder über das TRIMP-Modell von Runalyze steuere.

Wichtig:

Damit der Strava Live Suffer Score auf der Forerunner auch dem auf Strava Online gleicht, müssen sowohl bei dem Garmin-Gerät als auch auf Strava die gleichen Herzfrequenzzonen eingerichtet sein!

 

Kommentar verfassen

UA-60728712-1